Unsere Mietobjekte

Aktuelle Informationen
zum Corona Virus

Sehr geehrte Damen und Her­ren,

seit Monat­en ist unser Leben von der Aus­bre­itung des SARS-CoV2 (CORONA Virus) geprägt. Wir prüfen fort­laufend, welche Schutz­maß­nah­men in unserem Hause notwendig sind und reagieren entsprechend auf lokale Ereignisse. Allerd­ings führen die nicht ein­heitliche Bes­tim­mungen zwis­chen den Bun­deslän­dern und Städten immer wieder zu Ein­schränkun­gen, die auch Auswirkun­gen auf den Arbeit­sall­t­ag unser­er Mitar­beit­er haben. Bish­er mussten wir keinen „Coro­­na-Fall“ in unserem Unternehmen verze­ich­nen darüber sind wir froh und dankbar. Nach wie vor kann jede Mitar­bei­t­erin und jed­er Mitar­beit­er der Velero Gruppe aus dem Home-Office arbeit­en. Dadurch kann es zu eingeschränk­ten Erre­ich­barkeit­en vor Ort in den Hauswart- und Mieter­büros kom­men.

Dafür bit­ten wir um Ver­ständ­nis. Unsere Hauswarte sind auf­grund der Ansteck­ungs­ge­fahr ange­hal­ten, den per­sön­lichen Kon­takt mit den Mietern möglichst ger­ing zu hal­ten. Bitte wen­den Sie sich mit Ihrem Anliegen am bestem per EMail, Tele­fon, Fax oder Brief an unsere Sach­bear­beit­er. In drin­gen­den Fällen bit­ten wir Sie, die uns unter­stützen­den Fir­men direkt zu kon­tak­tieren. In den Hausaushän­gen find­en Sie die entsprechen­den Tele­fon­num­mern. Für uns hat die Gesund­heit unser­er Mitar­beit­er und Mieter ober­ste Pri­or­ität und wir hof­fen, mit den aufge­führten Maß­nah­men das Infek­tion­srisiko so ger­ing wie möglich zu hal­ten. Bitte kom­men Sie gut durch die kom­menden Wochen und bleiben Sie gesund!

Es grüßt Sie her­zlich
Ihr Team der Velero Gruppe

1. Information über die Schließung von Spielplätzen

Bitte beacht­en Sie, dass die Schließung bzw. Öff­nung von Spielplätzen in unseren Anla­gen ana­log zu den Empfehlun­gen der Bun­desregierung umge­set­zt wer­den.

Die Spielplätze in unseren Bestän­den sind, bis auf Aus­nah­men, wieder für Sie und Ihre Kleinen geöffnet. Wir bit­ten Sie trotz­dem die Hin­weiss­childer vor Ort zu beacht­en und die fol­gen­den Regeln einzuhal­ten.

Regeln für die Nutzung

  • 1. Der Min­destab­stand von 1,5 Metern ist immer einzuhal­ten, auch beim Spie­len. Ver­mieden wer­den sollen Hautkon­tak­te, Hän­de­schüt­teln und Kör­perkon­tak­te. Spiel­geräte dür­fen nur dann gemein­sam genutzt wer­den, wenn der Min­destab­stand gewahrt ist. Son­st nacheinan­der und so, dass jedes Kind an die Rei­he kommt.

  • 2. Keine Grup­pen bilden.

  • 3. Ist der Spielplatz erkennbar über­füllt, so dass Abstand­sregeln nicht einzuhal­ten sind: bitte weit­erziehen und einen anderen Spielplatz suchen.

  • 4. Den Spielplatz darf nur betreten, wer keine Symp­tome hat, die auf Covid-19 hin­deuten. Dazu gehören zum Beispiel Hus­ten, Fieber oder Halss­chmerzen.

  • 5. Der Kon­takt zu Risiko­grup­pen ist zu ver­mei­den. Zu Risiko­grup­pen zählen ältere Per­so­n­en und Per­so­n­en mit ein­er Vor­erkrankung.

  • 6. Nach dem Spie­len sind Gesicht und Hände gründlich zu waschen. Für die Hände gilt: min­destens 20 Sekun­den mit Seife und Wass­er reini­gen. Die Hände sind aus dem Gesicht fernzuhal­ten.

  • 7. Auf Spielplätzen wird das Tra­gen ein­er Mund-Nasen-Bedeck­ung anger­at­en. Eltern soll­ten mit gutem Beispiel vor­ange­hen und so andere Nutzer der Anlage schützen.

    Kinder kön­nen eine Mund-Nasen-Bedeck­ung tra­gen, wenn es alters­gerecht möglich ist. Darüber entschei­den die Eltern oder Auf­sichtsper­so­n­en.

  • 8. Für die Ein­hal­tung der Regeln sind vor Ort Eltern und Auf­sichtsper­so­n­en ver­ant­wortlich, nicht der Eigen­tümer.

2. Kündigungsrücknahme

Eventuell hat sich der ein oder andere zur Kündi­gung sein­er Woh­nung entsch­ieden. Bei der Fer­tig­stel­lung der neuen Woh­nung oder bei den Umzugsvor­bere­itun­gen kommt es jedoch aus ver­schieden­sten Grün­den zu Verzögerun­gen. Sollte dies in Einzelfällen bei Ihnen so sein, melden Sie sich bitte über die ver­füg­baren Medi­en (E‑Mail, Tele­fon, Fax oder Brief) und wir wer­den Ihnen gern ent­ge­genkom­men. Selb­st die Rück­nahme der Kündi­gung kann ange­fragt wer­den und wir wer­den dafür eine Lösung find­en.

3. Information über finanzielle Unterstützung als Mieter

Lohn­er­satz wegen Schul- und Kitaschließung

Wer wegen Schul- oder Kitaschließung die eige­nen Kinder betreuen muss und nicht zur Arbeit kann, soll gegen über­mäßige Einkom­men­sein­bußen abgesichert wer­den. Dafür wird das Infek­tion­ss­chutzge­setz angepasst.

Eltern erhal­ten dem­nach eine Entschädi­gung von 67 Prozent des monatlichen Net­toeinkom­mens (max­i­mal 2.016 Euro) für bis zu sechs Wochen.

Die Auszahlung übern­immt der Arbeit­ge­ber, der bei der zuständi­gen Lan­des­be­hörde einen Erstat­tungsantrag stellen kann.

Voraus­set­zung dafür ist:

- Sie sind erwerb­stätig und
— für Ihr Kind sorge­berechtigt.
— Ihr Kind ist unter 12 Jahre alt oder
— wegen ein­er Behin­derung auf Hil­fe angewiesen.
— Es gibt keine andere zumut­bare Betreu­ungsmöglichkeit (muss auf Ver­lan­gen auch gegenüber dem Arbeit­ge­ber dargelegt wer­den).
— dass Gleitzeit- beziehungsweise Über­stun­denguthaben sowie Urlaub aus­geschöpft sind.

Die Neuregelung des Infek­tion­ss­chutzge­set­zes ist Teil eines Sozialschutz-Paketes, das am 23. März vom Bun­desk­abi­nett beschlossen wurde. Das Geset­zge­bungsver­fahren soll bis zum 29. März abgeschlossen sein.

Wenn Sie selb­st­ständig sind, kön­nen Sie auch Lohn­er­satz bekom­men.

Not­fall KiZ

Fam­i­lien mit geringem Einkom­men sollen leichter Zugang zum Kinderzuschlag bekom­men. Der beträgt bis zu 185 Euro pro Monat und Kind (nicht zu ver­wech­seln mit dem Kindergeld).

Ob jemand Kinderzuschlag bekommt, hängt vom Einkom­men ab. Fam­i­lien, die ab dem 1. April einen Antrag auf den KiZ stellen, müssen nicht mehr das Einkom­men der let­zten 6 Monate nach­weisen, son­dern nur das des let­zten Monats vor der Antrag­stel­lung.

Die Regelun­gen zum Not­fall-KiZ sollen als Teil eines Sozialschutz-Paketes bis zum 29. März in Kraft treten. Gel­ten soll die Regelung befris­tet bis zum 30. Sep­tem­ber 2020.

Wer kann es beantra­gen:

Der Kinderzuschlag wird für jedes unver­heiratete Kind bis 25 Jahre gezahlt, wenn fol­gende Voraus­set­zun­gen erfüllt wer­den:

  • - Kind lebt in Ihrem Haushalt und Sie erhal­ten für dieses Kind Kindergeld
  • - Einkom­men darf Min­dest­gren­ze nicht unter­schre­it­en (liegt bei 900 Euro brut­to für Paare / 600 Euro brut­to für Allein­erziehende)
  • - Sie haben für sich selb­st genug Einkom­men und zusam­men mit dem Kinderzuschlag, dem Kindergeld und dem eventuell zuste­hen­den Wohn­geld kön­nen Sie den Bedarf Ihrer Fam­i­lie deck­en.

Wo wird Not­fall-KiZ beantragt?

Sie kön­nen mit dem KiZ-Lot­sen der Fam­i­lienkasse vor­ab prüfen, ob Sie Kinderzuschlag oder Not­fall-KiZ bekom­men kön­nen. Den Not­fall-KiZ kön­nen Sie eben­so wie den Kinderzuschlag bei der Fam­i­lienkasse online beantra­gen.

Rück­er­stat­tung von Eltern­beiträ­gen auf­grund der Kitaschließun­gen

Einige Bun­deslän­der und Kom­munen haben bere­its erk­lärt, für die Dauer der Schließun­gen Kosten­beiträge teil­weise oder sog­ar voll­ständig zu erstat­ten. Hier­für sind die Län­der und Kom­munen zuständig. Mehr Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie beim Fam­i­lien-Lan­desmin­is­­ter­i­um Ihres Bun­des­lan­des.

Wohn­geld

Grund­sät­zlich haben alle Bürg­er mit einem niedri­gen Einkom­men einen Recht­sanspruch auf Wohn­geld. Ob Sie Wohn­gel­danspruch haben, und in welch­er Höhe, hängt von drei Fak­toren ab:

  • -Anzahl der zu berück­sichti­gen­den Haushaltsmit­glieder
  • -Höhe des wohn­gel­drechtlichen Gesamteinkom­mens
  • -Höhe der zuschuss­fähi­gen Miete bzw. der Belas­tung (bei Eigen­tümerin­nen und Eigen­tümern)

Wohn­geld kön­nen Sie auch beantra­gen, wenn Sie in Besitz eines Eigen­heims oder ein­er Eigen­tumswoh­nung sind („Las­ten­zuschuss“).

Wohn­geld gibt es nur, wenn Sie vorher einen Antrag gestellt und die Voraus­set­zun­gen nachgewiesen haben. Das For­mu­lar dazu gibt es bei der örtlichen Wohn­geld­be­hörde: Das ist die Gemeinde‑, Stadt, Amts- oder Kreisver­wal­tung. Dort kön­nen Sie sich auch berat­en lassen.

4. Hilfe in Krisen

Natür­lich gibt es auch Ange­bote für Men­schen in Krisen­si­t­u­a­tio­nen. Auf den fol­gen­den Web­siten find­en Sie genauere Infor­ma­tio­nen und Kon­tak­t­dat­en:

Unser Service

Velero Immobilien AG in

Notdienstinfo

Hier find­en Sie die Hausaushänge aus Ihren Aufgän­gen mit den Kon­tak­t­dat­en des Hauswartes, einen Not­di­enst im Fall ein­er Havarie sowie weit­ere hil­fre­iche Infor­ma­tion zu dem von Ihnen bewohn­ten Haus/Gebäude/Bestand.

mehr Infos
Velero Immobilien AG in

Mieterservice

Män­gelmel­dung, Umzugsser­vice, Mieter­sprech­stun­den, Hauswart­in­fo.

mehr Infos

Willkommen

Her­zlich Willkom­men bei der Hausver­wal­tung der Velero Gruppe. Wir, die Velero Immo­bilien AG und die Velero Ver­wal­tungs GmbH, küm­mern uns als Hausver­wal­ter bun­desweit um alle Belange unser­er Mieter. Da wir uns um nichts Gerin­geres als ihr Zuhause küm­mern, ste­ht die Zufrieden­heit unser­er Mieter dabei im Vorder­grund. Wir wollen, dass sie sich zu Hause wohlfühlen!

 

Auf unseren Inter­net­seit­en find­en Miet­inter­essen­ten tolle Woh­nungsange­bote, und unsere Mieter find­en eine aktuelle Liste aller wichti­gen Ansprech­part­ner. Wir freuen uns darauf, auch Sie bald bei uns als Mieter/-in begrüßen zu dür­fen.

 

Velero – zuhause wohlfühlen

Vorübergehend geänderte Sprechzeiten Region NRW

Ansprech­part­nerRufnummer(n)geän­derte Sprechzeit­en
Daniel Pias­ta0234/978435 ‑68 und ‑69Mo. und Do. 09:00–17:00 Uhr
Cari­na Scheeres0234/978435 ‑75 und ‑69Mo. und Do. 09:00–17:00 Uhr
Bernd Ringeln0234/978435 ‑70Mo./Di./Do. 9:00–17:00 Uhr,
Fr. 9:00–16:00 Uhr
Julia Krüss­mann0234/978435 ‑61Mo.-Mi. 9:00–17:00 Uhr,
Do. 9:00–12:00 Uhr
Vanes­sa Wiemers0234/978435 ‑63Mo. und Mi. 9:00–17:00 Uhr (Vertre­tung)
Fr. 09:00–12:00 Uhr (Vertre­tung)
Selb­stver­ständlich erre­ichen Sie Ihre per­sön­lichen Ansprech­part­ner auch per E‑Mail. In drin­gende Not­fällen, wie z.B. bei Havarien, nehmen Sie bitte direkt Kon­takt mit Ihrem Hauswart auf. Alle Kon­tak­t­dat­en find­en Sie auf unser­er Home­page im Ser­vice­bere­ich. Bitte teilen Sie uns immer ihren Namen, Ihre Anschrift, die Mieter­num­mer, eine Rück­rufnum­mer und den Grund Ihres Anrufs/E‑Mail mit.
X